Weihnachten

Weihnachten ist das Fest der Liebe Gottes mit uns Menschen...

Die Liebe Gottes ist nicht ein Gedanke, ein gedachter Glaube. Sie fasst Hand und Fuß in mir, „alle Jahre wieder“, wenn ich mich vom Geheimnis der Menschwerdung Gottes berühren lasse, wenn ich mir in der Heiligen Nacht oder die Tage nachher in der Kirche oder daheim die Krippe mit dem Jesuskind anschaue. Sie wird mir vielleicht sagen: Die Welt, der Mensch sind schön, wenn Gott selbst ein Mensch geworden ist, wenn er sie so liebt. Die Welt, der Mensch sind nicht den Unfrieden stiftenden Mächten heillos ausgeliefert, weil Gott da ist und sie liebt auch durch mich.

Wenn Menschen aufeinander zugehen, wenn sie nicht blind sind füreinander, wenn Menschen auch die leisen Stimmen wahrnehmen und ihre Ohren und Herzen öffnen für das, was nicht ausgesprochen wird, wenn Gottes Geist sich gegen menschliche Engherzigkeit durchsetzt, dann kann Gottes Friede unter uns wachsen, dann ist Weihnachten. Und Jedes Mal, wenn zwei Menschen einander verzeihen, ist Weihnachten. Jedes Mal, wenn wir Verständnis zeigen für unsere Kinder, ist Weihnachten. Jedes Mal, wenn wir einem Menschen helfen, ist Weihnachten. Jedes Mal, wenn jemand beschließt, ehrlich zu leben, ist Weihnachten.

Ich bedanke mich ganz herzlich für das große Engagement der vielen hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter in unserer Seelsorgeeinheit.

Durch ihren unermüdlichen Einsatz und Begeisterung wird in unseren Gemeinden die frohe Botschaft von Weihnachten spürbar und erfahrbar.

Mit diesen Gedanken wünsche Ich Ihnen allen, den Segen des Weihnachtsfestes sowie einen guten Jahresschluss und ein gesegnetes Neues Jahr.

Ihr P. Georg mit dem Büro Team Frau Ott und Frau Riedle